Lieferprogramm

Hartgewebe

Hartgewebe

 Ob in elektrischer oder mechanischer Hinsicht, in punkto Flammwidrigkeit oder Temperaturbeständigkeit, das Glashartgewebe genügt selbst höchsten Anforderungen. So erfüllt Glashartgewebe neben den in DIN 7735 festgelegten Werten auch die NEMA-Normen in vollem Umfang. Die Verbindung von hochwertigem alkalifreiem Glasseidengewebe mit ausgewählten Epoxid-, Phenol- und Silikonharzen garantiert höchste Qua­lität und vielfältige Einsatzfähigkeit dieses Werkstoffs.

Neben ausgezeichneten mechani­schen und elektrischen Eigenschaften überzeugt sie durch geringe Wasseraufnahme und absolute Beständigkeit selbst bei extremen Klimaten. Kurz Hartgewebe ist der ideale Werkstoff für den Elektromaschinenbau, den Transformatoren- und Schalterbau.

 

 Epoxidharz-Glashartgewebe

EP GC 201 (Hgw 2372)

Wie alle Glashartgewebetypen garantiert auch diese Qualität hervorragende mechanische und elektrische Werte. Daneben bietet diese Qualität einen niedrigen dielektrischen Verlustfaktor und geringste elektroly­tische Korrosionswirkung auf Metalle. Sie läßt sich bei geringem Werkzeug­verschleiß hervorragend bearbeiten.

 

 EP GC 203 (Hgw 2372.4)

Diese Qualität bietet sich überall dort an, wo es um hohe Temperaturbe­ständigkeit und mechanische Festig­keit geht. Die Grenztemperatur von max.180°C erlaubt ihren Einsatz in der Wärmeklasse F und H. Auch bei 150°C liegt der Abfall ihrer Biegefestigkeit unter 50%. Ursache für den hohen Grad an Wärmebe-ständigkeit ist eine spezielle Harzkombination.

Phenolharz-Baumwoll-Hartgewebe

PF CC 201 (Hgw 2082)

Dank der Verwendung von Feingewebe mit 130 bis 200 g/m2 hat dieses Hartgewebe sehr gute mechani­sche Eigenschaften. Diese Konstruk­tionsqualität eignet sich insbesondere für Teile hohen Schwierigkeitsgrades im Maschinenbau.Wird Wert auf besonders gute elektri­sche Eigenschaften gelegt, empfiehlt sich der Typ Hgw 2082.5, der unter Verwendung spezieller Harze und elektrolytfreier Gewebe hergestellt wird.

 

Silikonharz-Glashartgewebe

SI GC 202  (Hgw 2572)

Wenn höchste Ansprüche an die Wärmebeständigkeit gestellt werden, bietet sich Silikonharz-Glasgewebe an. Es erfüllt die Anforderungen der Wär­meklasse H (180°C).

 

© 2017 by Gerhard Hesselmann oHG